Logo Landeshauptstadt Düsseldorf
Aktuelle Themen:

Kurzzeitkennzeichen

2015-03-30T11:58:26+00:00 99000389111101 Kurzzeitkennzeichen

Diese Kennzeichen gelten für eine einmalige Nutzung im Zeitraum von maximal 5 Tagen. Die Zahlen im rechten Feld eines Kurzzeitkennzeichens geben das Datum des letzten Nutzungstages an. Sie werden nur für Probe-, Überführungs- oder Prüfungsfahrten ausgestellt.

Ab dem 01.04.2015 wird diese Nutzung bei nicht vorhandener Betriebserlaubnis oder einer ungültigen Hauptuntersuchung ("TÜV") eingeschränkt!

Voraussetzungen

Ein Kurzzeitkennzeichen kann grundsätzlich nur dann in Düsseldorf beantragt werden, wenn Sie in Düsseldorf mit Hauptwohnsitz gemeldet sind oder wenn Sie als Gewerbetreibender Ihren Sitz in Düsseldorf haben.
Sind Sie als Antragstellerin oder Antragsteller mit Hauptwohnsitz in einer anderen Stadt/ Gemeinde gemeldet oder ist der Sitz des von Ihnen ausgeübten Gewerbes nicht in Düsseldorf, kann Ihnen das Kurzzeitkennzeichen nur dann zugeteilt werden, wenn das Fahrzeug seinen Standort in Düsseldorf hat.

Beschränkungen:

  • Ist zum Zeitpunkt der Antragstellung des Kurzzeitkennzeichens die Frist zur Durchführung der Hauptuntersuchung "TÜV" abgelaufen, wird das Kurzzeitkennzeichen auf die Durchführung von Fahrten zur Erlangung einer neuen Hauptuntersuchung beschränkt.
    Fahrten sind dann nur noch zur nächstgelegenen Untersuchungsstelle innerhalb des Gebietes der Stadt Düsseldorf möglich.
    Probefahrten und/ oder Überführungsfahrten sind erst nach erfolgreicher Durchführung der Hauptuntersuchung gestattet. Endet die Frist zur Durchführung der Hauptuntersuchung während der Laufzeit des Kurzzeitkennzeichens (maximal 5 Tage), dürfen Probefahrten und/ oder Überführungsfahrten nur bis zum Ende der Gültigkeit der HU-Frist durchgeführt werden, danach sind bis zum Ablauf der Gültigkeit des Kurzzeitkennzeichens nur noch Fahrten zur Erlangung einer neuen Hauptuntersuchung zulässig.
  • Besteht für das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Zuteilung des Kurzzeitkennzeichens keine gültige Betriebserlaubnis, wird das Kurzzeitkennzeichen auf die Fahrten im Zusammenhang mit der Erlangung der Betriebserlaubnis innerhalb des Gebietes der Stadt Düsseldorf und der angrenzenden Bezirke beschränkt. Fahrten sind dann nur im Zusammenhang mit der Erlangung der Betriebserlaubnis innerhalb des Gebietes der Stadt Düsseldorf und der angrenzenden Städte bzw. Kreise möglich.
    Probefahrten und/ oder Überführungsfahrten sind erst nach Erteilung der Betriebserlaubnis durch die Zulassungsbehörde möglich. Hierfür werden gesonderte Gebühren berechnet!

Das Kennzeichen darf im Übrigen nur für ein Fahrzeug genutzt werden. Die Verwendung an mehreren Fahrzeugen oder die Weitergabe an eine andere Person zur Nutzung an einem anderen Fahrzeug ist nicht zulässig. Das Kennzeichen ist ab dem Tag der Ausgabe maximal bis zu fünf Tage gültig. Eine Vorabzuteilung ist nicht möglich.

Kurzzeitkennzeichen werden grundsätzlich nur für den Verkehr im Bereich der Bundesrepublik Deutschland ausgegeben.
Für den Export eines Fahrzeuges wird die Verwendung von Ausfuhrkennzeichen empfohlen.

Erforderliche Unterlagen

  • eVB-Nummer (elektronische Versicherungsbestätigung)

  • Fahrzeugpapiere (z.B. Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein oder Zulassungsbescheinigung Teil I und II).
    Sofern diese Fahrzeugpapiere nicht im Original vorgelegt werden können, sind Kopien dieser Dokumente vorzulegen.
    Hinweis: Bei einer späteren Zulassung sind die Originale erforderlich!
    Besteht für das Fahrzeug zum Zeitpunkt der Zuteilung des Kurzzeitkennzeichens keine gültige Betriebserlaubnis, wird das Kurzzeitkennzeichen auf die Fahrten im Zusammenhang mit der Erlangung der Betriebserlaubnis innerhalb des Gebietes der Stadt Düsseldorf und der angrenzenden Bezirke beschränkt. Fahrten sind dann nur im Zusammenhang mit der Erlangung der Betriebserlaubnis innerhalb des Gebietes der Stadt Düsseldorf und der angrenzenden Städte bzw. Kreise möglich.

  • Nachweis der gültigen Hauptuntersuchung (HU) und Sicherheitsprüfung (sofern für das Fahrzeug vorgeschrieben) durch Vorlage des Prüfberichtes oder anhand der Eintragung in die Zulassungsbescheinigung Teil I. Wird eine Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil I vorgelegt, ist die Vorlage des Prüfberichtes erforderlich, sofern sich die Hauptuntersuchung nicht aus dem Eintrag auf der Vorderseite ergibt. Ist zum Zeitpunkt der Antragstellung des Kurzzeitkennzeichens die Frist zur Durchführung der Hauptuntersuchung abgelaufen, wird das Kurzzeitkennzeichen auf die Durchführung von Fahrten zur Erlangung einer neuen Hauptuntersuchung innerhalb des Stadtgebietes Düsseldorf beschränkt.

  • Nachweis darüber, dass das Fahrzeug seinen Standort in Düsseldorf hat zum Beispiel durch einen Kaufvertrag. Der Nachweis muss erbracht werden, wenn der Antragsteller oder die Antragstellerin in Düsseldorf nicht mit Hauptwohnsitz gemeldet ist beziehungsweise wenn der den Antrag stellende Gewerbebetrieb seinen Sitz nicht in Düsseldorf hat.

  • Personalausweis oder Reisepass der Fahrzeughalterin/des Fahrzeughalters. Nicht in Düsseldorf wohnende Antragsteller benötigen, sofern aus ihren Personalpapieren nicht die aktuelle Anschrift hervorgeht, eine Meldebescheinigung.

  • Bei Firmen:
    Bescheinigung der Gewerbemeldestelle (Ordnungsamt) und Personalausweis eines Vertretungsberechtigten

  • Bei juristischen Personen:
    Handelsregisterauszug und eine Fotokopie des Personalausweises eines Vertretungsberechtigten

  • Bei freiberuflicher Tätigkeit:
    Nachweis durch eine Kammer, zum Beispiel Ärztekammer, Mietvertrag und Personalausweis eines Vertretungsberechtigten

  • Bei Vereinen:
    Auszug aus dem Vereinsregister und eine Fotokopie des Personalausweises eines Vertretungsberechtigten

  • Bei minderjährigen Fahrzeughaltern:
    Schriftliche Einwilligung und Personalausweis beider Erziehungsberechtigten.

Wie können Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Eine persönliche Vorsprache oder die Vorsprache einer beauftragten Person ist erforderlich.

Die beauftragte Person benötigt eine Vollmacht und ihren Personalausweis oder Reisepass sowie den Personalausweis oder Reisepass desjenigen, der die Vollmacht erteilt hat.

Formulare

Fragen zu Sicherheit, Datenschutz, usw. bei Formularen?



Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

Bearbeitungszeitraum

sofort

Was ist zu bezahlen?

Die Gebühr beträgt 13,10 Euro.

Die Möglichkeit der Bezahlung mit Bargeld kann in der bisher gewohnten Form (Betrieb von 3 Kassenautomaten) nicht mehr angeboten werden. Halten Sie daher bitte Ihre EC-Karte bereit.

Befreiungen

Nein

Ermäßigungen

Nein

Kontakt

Öffnungszeiten nach vorheriger
Terminvereinbarung:

Mo, Di 7.30-16.00 Uhr
Do 7.30-18.00 Uhr
Mi, Fr 7.30-13.00 Uhr

Telefon 0211.89-90144
E-Mail zulassungsstelle@duesseldorf.de
Hausanschrift Höherweg 101
40233 Düsseldorf
Parkhäuser
Briefpostanschrift Landeshauptstadt Düsseldorf
Amt für Einwohnerwesen
Abteilung Straßenverkehrsamt
33
40200 Düsseldorf
Im Überblick Amt für Einwohnerwesen
Abteilung Straßenverkehrsamt

Sprachauswahl und Hauptnavigation:

Dachmarke :DÜSSELDORF

3. Juli 2015 | 14:18 Uhr

Fr
32°
Details Sa
37°
Details So
31°
Details